Philipp Haager


1974
geboren in Stuttgart

1999-2004
Studium der freien Malerei Staatliche Hochschule für Bildende Künste –Städelschule-,
Frankfurt a.M. bei Prof. Christa Näher


seit 2004 freischaffend

Ausstellungen

2010
Hospitalhof, Stuttgart zusammen  mit Gama

2009
"Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst" Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (G)
"Eins durch Zeit", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (E)


2008
"Le Noir", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart zusammen mit Pat Rosenmeier
"Back To Black - Die Farbe Schwarz in der aktuellen Malerei", Kestnergesellschaft Hannover (G)

2007
"Itinerarium", Galerie im Helferhaus, Backnang (E)
"Der Anfang hinter dem Ende", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (E)


2006
„zwischenreihig“, IHK./Städelmuseum, Frankfurt a. M. (E)
"Die schöne Nacht im Liebeskraut", Kampagne, Berlin (G)
"Das HowDoYouDo der Gefühle", 'DECK - Galerie für aktuelle Kunst, Stuttgart (G)


2005
„Am Ende des Abendlandes“, Unterer Schlosshof, Freiberg a. N. (E)

2004
„Landschaftssequenzen“, Portikussi, Offenbach (E)
„studiopanorama“, Galerie Paul Bechstein, Brackenheim (E)
„FIN“, Städelmuseum, Frankfurt/M. (G)


2003
„Malzeit“, Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg (E)

2001
„surprise”, Fahrradhalle Offenbach (G)
„Assemblage” - Klasse Näher, Frankfurter Kunstverein (G)
“Real presence 01”, Museum 25th of May, Belgrad (G)


2000
Raum 06, Städelschule, Frankfurt (E)
Galerie abbes&art, Bad Camberg (E)
„pure“, Fahrradhalle Offenbach (E)





zur Galerie

Sonnendeck