Upside down Cities      Birgit Szepanski

Die Stadt ist ein begrenzter Ort, in dem Wegenetze, Gebäude, Verkehr, Natur und Menschen mit Hilfe von
übergeordneten Strukturen verbunden und vernetzt werden. Eine Stadt wächst oder schrumpft, bewegt sich als
strukturelles System in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und reagiert auf Einflüsse von innen und außen.
Die verschiedenen Perspektiven auf das Gefüge einer Stadt sind ...  weiter





Das intime Wahrnehmungsfeld der Susa Templin       Jean-Christophe Ammann


Das äussere Wahrnehmungsfeld hat 1969 Giulio Paolini abgesteckt.
Mit Bleistiftpunkten suchte er es ab: Die Augen starr auf einen Fixpunkt gerichtet, ertastete er die Grenzbereiche.
Entsprechend war die Mittelzone von Bleistiftpunkten dicht gestreut, wogegen sie sich in den Randbereichen, rechts
und links, unten und oben, bis zur Vereinzelung verduennten. Das Werk bezeichnete er mit Vedo (la decifrazione del mio campo visivo).

Jeder kann dieses Spiel betreiben, so wie es auch Susa Templin (*1965) mit ihrem Wahrnehmungsfeld getan hat ... weiter